gesunde-kopfhaut-haar

Gesunde Kopfhaut & gesundes Haar

Für gesundes, schönes Haar sind die gesunde Kopfhaut, richtige Pflege und ausgewogene Ernährung wichtig.

DIE KOPFHAUT - Wenn wir über gesundes Haar sprechen, vergessen wir leider oft die wichtige Rolle der Kopfhaut.

Wie ist unsere Kopfhaut aufgebaut und welche Funktion hat sie?

Unsere Kopfhaut besteht aus mehreren Schichten: Haarwurzeln & Haarfollikeln umgeben die Haarwurzeln und verankern das Haar in der Kopfhaut. Dazu kommen Talg- und Schweißdrüsen und Immunabwehrzellen.
Unsere Kopfhaut ist für unser Haarwachstum, den Flüssigkeitsaustausch und die Temperaturregulation zuständig.

Ist die Kopfhaut aus dem Gleichgewicht, zeigt sich das zB durch Trockenheit, Schuppen, wunde Stellen, Juckreiz, Entzündungen oder schnelles Nachfetten.

Gesunde Kopfhaut = gesundes Haar?

Für gesundes, schönes Haar sind die gesunde Kopfhaut, richtige Pflege und ausgewogene Ernährung wichtig.

DIE KOPFHAUT - Wenn wir über gesundes Haar sprechen, vergessen wir leider oft die wichtige Rolle der Kopfhaut.

Wie ist unsere Kopfhaut aufgebaut und welche Funktion hat sie?

Unsere Kopfhaut besteht aus mehreren Schichten: Haarwurzeln & Haarfollikeln umgeben die Haarwurzeln und verankern das Haar in der Kopfhaut. Dazu kommen Talg- und Schweißdrüsen und Immunabwehrzellen.
Unsere Kopfhaut ist für unser Haarwachstum, den Flüssigkeitsaustausch und die Temperaturregulation zuständig.

Ist die Kopfhaut aus dem Gleichgewicht, zeigt sich das zB durch Trockenheit, Schuppen, wunde Stellen, Juckreiz, Entzündungen oder schnelles Nachfetten.

Trockene Kopfhaut

Die Talgdrüsen in der Kopfhaut produzieren zu wenig Talg und die natürliche Feuchtigkeitsbalance ist gestört. Die Haut wird nicht mit genügend Nährstoffen versorgt und wird trocken und gerötet.

Schuppen und Juckreiz gehen meist einher. Wird hier gekratzt kann das zusätzlich Entzündungen fördern und die Haarwurzel wird beschädigt. Haarausfall kann die Folge sein.

Fettige Haare

Wie oft waschen Sie Ihre Haare? Übermäßiges Waschen oder zu aggressive Reinigungssubstanzen können die Fettproduktion in den Talgdrüsen der Kopfhaut zusätzlich anregen, da das „fehlende Fett“ kompensiert wird.

Auch hier sind Schuppen möglich. Die Kopfhaut fettet stärker nach zB bei täglicher Haarwäsche. Versuchen Sie die Abstände zwischen den Haarwäschen langsam zu vergrößern. Und werfen Sie einen Blick auf die Inhaltsstoffe (INCI) womit Sie es genau zu tun haben.

Haarausfall

Wir Menschen haben ca 85.000 – 150.000 Kopfhaare, je nach Beschaffenheit, Veranlagung und Alter. Täglich verlieren wir bis zu 100 Haaren, bei Haarwäschen können es schon mal 300 Haare sein.

Für Haarausfall gibt es versch. Ursachen: ungesunde Ernährung (Nährstoffe fehlen, siehe unten), Medikamente, Hormonelle Umstellungen (Pille, Schwangerschaft,…), falsche (zu aggressive) Pflege, zu enge Haargummis, … Checkliste: Ernährung ist gut (Nahrungsergänzung nötig?), zu viel Stress?, Medikamente mit Ärztin/Arzt ansehen, zusätzlich können Sie hier von außen mit der passenden Kopfhautpflege unterstützen.

Trockene Längen und Spitzen

Regelmäßige Haarmasken und intensivere Pflege (Shampoo & Conditioner) können hier die Lösung sein. Nasse Haare sind besonders empfindlich – kämmen Sie nasses Haar nur ganz sanft und mit der passenden Pflege.

Arbeiten Sie gerne mit Hitze beim Styling (Föhn, Glätteisen, Lockenstab etc)? Dann empfiehlt sich ein natürlicher Hitzeschutz.

DIE PFLEGE - Richtig Waschen & richtig Pflegen

Das heißt nicht zu oft und nicht zu „aggressiv“ waschen. Egal ob Sie Ihr Haar mehrmals die Woche oder nur einmal in der Woche waschen: Wichtig ist, dass Sie dabei die richtigen Produkte für Ihr Haar verwenden.

Zu aggressive Reinigungsstoffe haben eine entfettende Wirkung wodurch sie der Kopfhaut ihre natürlichen Öle entziehen und sie aus dem Gleichgewicht bringen. Auch auf synthetische Stoffe* sollten Sie Ihrer Haut und unserer Umwelt zu Liebe verzichten. Die Haarwäsche ist ideal mit lauwarmen Wasser (nicht zu heiß!), das gilt auch fürs Föhnen!

Bei Stylingprodukten bitte auch die INCI Liste kontrollieren – wir helfen Ihnen gerne!

*Mineralöle:
werden oft statt hochwertiger Planzenöle eingesetzt und aus Erdöl gewonnen. Hat für unsere Haut (und Haare) keinen Mehrwert weil kein Nährwert. Stattdessen wird die Hautoberfläche abgedichtet und die Haut nicht mehr gut mit Nährstoffen versorgt.

In der INCI zu finden unter: Mineral Oil, Petrolatum, Paraffinum Liquidum, Paraffinum Subliquidum, Cera Microcristallina, Microcrystalline Wax, Ozokerit, Ceresin, Vaseline

*Silikone:
Sind Kunststoffe, die aus Erdöl gewonnen werden. Wie Mineralöle ersetzen sie hochwertige Öle. Silikone sind gut verträglich aber genauso hautfremd. Das heißt, nach dem Eincremen / Haare waschen / Conditioner auftragen sind Haut und Haare super samtig und geschmeidig - Silikone bilden jedoch einen Film auf der Haut der die Regeneration, Aufnahme von Nährstoffen und Entgiftung behindert.

INCI: Silikone erkennen Sie an der Endung „-cone“ oder „-xane“ oä.

Auch unter die Lupe nehmen sollten Sie synthetische Duftstoffe, Sulfate und Parabene.

Bisschen viel Information? Was genau will mir die INCI Liste sagen? Wie erkenne ich nun „gute“ Produkte und was passt eigentlich zu meinem Haartyp?

Wir nehmen gerne Ihre aktuellen Pflegeprodukte unter die Lupe und beraten Sie zu natürlichen Alternativen:

Jetzt Haarberatungs-Termin vereinbaren unter 01 512 82 12 

DIE ERNÄHRUNG

Eine gute Ernährung ist essentiell für schöne Haare und gesunde Kopfhaut. Dafür benötigen wir Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Ein abwechslungsreicher Speiseplan mit guten Fetten wie (Leinsamen, Nüsse, Omega 3, …) ist die wichtigste Grundlage. Besteht bereits ein Defizit können wir uns auch mit natürlicher Nahrungsergänzung helfen.

zB Hirseextrakt, B-Vitamine, Biotin, Selen, Zink und Folsäure bilden zusammen einen einzigartig abgestimmten und hochkonzentrierten Nährstoff-Komplex.

Perlhirse: Zusätzlich zu einer beachtlichen Menge Eiweiß und guten, ungesättigten Fettsäuren beinhaltet Perlhirse einen unvergleichlich wertvollen Vitamin- und Mineralstoffmix.

Eisen: Eisenmangel ist weltweit verbreitet, besonders bei Frauen. Untersuchungen in Frankreich haben gezeigt, dass 60 Prozent der Frauen mit diffusem Haarausfall einen deutlichen Eisenmangel aufweisen.

B-Vitamine: Biotin und Folsäure stärken den Haarwuchs und sorgen für gesunde Haare sowie Nägel. Pantothensäure regt die Zellteilung der Haarfollikel an.

Zink: Dieses lebenswichtige Spurenelement ist an der Keratinbildung beteiligt und damit wichtig für die Haare. Ein Mangel kann zu Haarausfall führen.

L-Cystein: Die schwefelhaltige Aminosäure ist an der Bildung von Haaren beteiligt.

Mehr zu richtiger Pflege erfahren Sie auch in unserem Blogeintag Schönes Haar

DROGISTENTIPP

Braunhirse, das vermutlich mineralstoffreichste Getreide der Welt! Die unverarbeitete Form der Hirse enthält Fluor, Phosphor, Eisen, Magnesium, Kalium und Zink, reichlich B-Vitamine und Folsäure. Bemerkenswert ist zudem der hohe Gehalt an Silicium in Form von Kieselsäure. Perfekt um unsere Haut, unsere Haare, unser Bindegewebe und Nägel von innen zu stärken!

To Top