IHRE PERSÖNLICHE BERATERIN

Herzlich Willkommen!

Sie befinden sich im Bereich Über uns!


 

VITAMINE 

___

MINERALSTOFFE & SPURENELEMENTE

___

TEE & KRÄUTER

  

VITAMINE

 

Im Wort "Vitamine" steckt „vita“ und das bedeutet Leben.

Vitamine sind lebensnotwendige Substanzen, die der Körper nicht selbst oder nicht in genügendem Umfang bilden kann. Sie beeinflussen durch ihre unterschiedlichen Funktionen unsere Vitalität und unser Wohlbefinden positiv.

Der Vitaminbedarf

 

Eine Unterversorgung mit Vitaminen liegt meistens an der „Obst- & Gemüseabstinenz“. Wir sollten mindestens 400 g Gemüse/Salat und 250 g Obst pro Tag essen. Gegessen wird meist weniger als die Hälfte davon. Am besten wäre es, Obst und Gemüse erntefrisch zu verzehren, was für die meisten Verbraucher aber nicht realisierbar ist.

Der Bedarf an Vitaminen ist sehr individuell und hängt von Faktoren wie Alter, Geschlecht, Körpergewicht, Gesundheitszustand, mögliche Schwangerschaft und anderen Aspekten ab, z.B.:

 

- Im Alter bei Appetitverlust, Krankheiten, schlechtem Gebiss, Schluckbeschwerden
- Wenn Kinder „schlecht“ essen
- Bei stark einseitigen Ernährungsgewohnheiten
- Bei chronisch hohem Genussmittelkonsum (z.B. Alkoholiker)
- Bei Störungen der Verdauung
- Bei erhöhten Nährstoffverlusten bei unsachgemäßer Lagerung und Zubereitung der Lebensmittel (Wärme, Licht, Zeit, Aufwärmen)
- Bei alternativen Kostformen (Rohkost, Vegan), die keine abwechslungsreiche und vielfältige Ernährung darstellen
- Alleinstehende, die nicht kochen und sich dadurch eher ungesund ernähren.
- Bei Einnahme bestimmter Arzneimittel

 

In solchen Fällen ist es sinnvoll, den Körper mit Nahrungsergänzungen zu unterstützen. Wichtig ist, sich für die Wahl des richtigen Präparates Zeit für eine persönliche, kompetente Beratung zu nehmen. Unsere MitarbeiterInnen sind ausnahmslos ausgebildete DrogistInnen und stehen Ihnen dabei hilfreich zur Seite.

 

 

 

 


 

MINERALSTOFFE - Der Körper kann sie nicht bilden und auch nicht speichern!


Mineralstoffe und Spurenelemente sind wie Vitamine für den Menschen lebenswichtig und müssen regelmäßig zugeführt werden.

Mineralstoffe sind für den Aufbau von Zähnen und Knochen wichtig. Sie beeinflussen in gelöster Form, als Elektrolyte, lebenswichtige Eigenschaften der Körperflüssigkeiten und sind wesentliche Bestandteile von organischen Verbindungen im Körper. Sie erhalten die Gewebespannung, übertragen Reize zwischen den Nervenzellen und auf Muskeln, und sie aktivieren Enzyme im Stoffwechsel.

 

Der Mineralstoffbedarf

Ähnlich wie bei den Vitaminen entsteht ein Mangel häufig als Folge eines erhöhten Bedarfs, beispielsweise während der Schwangerschaft und Stillzeit, während Wachstumsschüben in der Kindheit, aber auch durch Medikamenteneinnahme, einseitige Ernährung, bei körperlichem oder geistigem Stress. Häufiger betroffen sind ältere Menschen, Raucher, Vegetarier und Alkoholkranke.

  

 

 

 

SPURENELEMENTE ...

         ... gehören zu den Mineralstoffen, sind aber nur in kleinsten Mengen (unter 50 mg/kg Körpergewicht) in unserem Körper vorhanden. Trotz der geringen Mengen sind auch einige Spurenelemente lebenswichtig (Eisen, Jod, Zink, Fluorid und Selen). Ein Fehlen solcher essentiellen Substanzen führt zu Mangelerscheinungen, bei Eisenmangel z.B. zu Anämie, bei Jodmangel zu Stoffwechselstörungen.

 


 

TEE & KRÄUTER

 

Bei Alltagsbeschwerden wie Kopfweh oder Bauchschmerzen kann Tee ein hilfreiches Mittel sein. Doch Tee ist nicht gleich Tee.


Wichtig: Tee in Arzneibuchqualität

Erst der Gehalt an pflanzlichen Wirkstoffen macht aus einer Pflanze eine Heilpflanze. Der Wirkstoffgehalt ist abhängig vom Anbauort, dem Klima, der Pflanzenpflege, dem Erntezeitpunkt und der Verarbeitung der Kräuter bzw. anderen Pflanzenteilen. Tee in geprüfter Arzneibuchqualität garantiert höchstmöglichen Wirkstoffgehalt und damit die beste Wirksamkeit der Pflanze. Verkauft werden darf er nur in Apotheken, Reformhäusern und Fachdrogerien.


Wie erkennt man Heilkräutertees?

Vor allem, wenn es um unterstützende Hilfe bei Alltagsbeschwerden geht, sollte man beim Tee-Einkauf auf Arzneibuchqualität achten. Heilkräutertees erkennt man am ausführlichen Packungstext und vor allem an der darauf angeführten Zulassungsnummer (Z.Nr.).


Offen oder lose kaufen?

Alle bei uns geführten „Gewusst-wie-Tee-Spezialitäten“ und viele weitere Tees (lose und auch im Filterbeutel) haben Arzneimittelqualität. Durch Feinschneiden verflüchtigen sich die ätherischen Öle schneller, und um die stärkere Wirksamkeit auch bei bequemer Handhabung durch Filterbeutel zu gewährleisten, werden bei den "Gewusst-wie"-Tees Kräuter mit einem höheren Anteil an ätherischen Ölen verwendet. Intensive Wirksamkeit ist dadurch auch beim Feinschnitt gewährleistet.


Welche Pflanze hilft wann?

Die am häufigsten nachgefragten Heilkräutertees haben wir hier angeführt.
Über die Wirkung und Besonderheiten aller anderen Teekräuter (wie z.B. Mistelkraut, Zinnkraut, Weidenröschen, Ehrenpreis, Scharfgabe, Eichenrinde, Eibischwurzel, Käsepappel …) beraten wir Sie gerne persönlich.


Appetitlosigkeit – Tausendgüldenkraut

Zur Anregung der Magen- und Galletätigkeit. Jeweils ¼ bis ½ Stunde vor dem Essen als Teeaufguss frisch zubereitet 1 Tasse in kleinen Schlucken trinken.


Fieber – Lindenblüten

Schweißtreibend. Vor allem nachmittags einnehmen, 3 bis 5 Tassen Lindenblütentee als Aufguss zubereiten und heiß trinken.


Halsschmerz/Heiserkeit – Salbei

Wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Mit dem Salbeiaufguss gurgeln und nur die letzten Schlucke trinken (beim Ziehenlassen abdecken), ggf. mit Salbeitropfen verstärken.


Herz (Altersherz, Stressherz) – Weißdorn

Verbesserung der Schlagkraft und Sauerstoffversorgung des Herzens. 3 bis 4 Tassen Weißdorntee als Aufguss täglich langfristig trinken, bei Stress unterstützend.


Husten (Bronchial) – Thymian

Wirkt schleimlösend, auswurffördernd, antibakteriell. Mehrmals täglich als Teeaufguss (beim Ziehenlassen abdecken) heiß trinken, insgesamt viel und heiß trinken.


Husten (Reizhusten) – Spitzwegerich

Reizlindernd, entzündungshemmend, einhüllend und abdichtend. Mehrmals täglich den Teeaufguss in kleinen Schlucken langsam trinken.


Magenbeschwerden (krampfartig, entzündlich) – Kamille

Krampflösend, entzündungshemmend, blähungstreibend. Mehrmals täglich 1 Tasse Kamillenaufguss (beim Ziehenlassen abdecken) trinken.


Nervosität, Prüfungsangst, Stress – Baldrian

Entspannend, krampflösend, beruhigend, konzentrationsfördernd. Mehrmals täglich 1 Tasse Baldriantee (abgedeckt 15 bis 20 Minuten ziehen lassen) trinken.


Niedergeschlagenheit – Johanniskraut

Stimmungsaufhellend. Mehrmals täglich 1 Tasse Johanniskrauttee (als Aufguss) kurmäßig über 6 Wochen trinken. Starke Sonnenbestrahlung vermeiden.


Schlafstörungen – Hopfen

Einschlaffördernd, beruhigend. 1 bis 2 Tassen Hopfentee als Aufguss vor dem Schlafengehen trinken. Hopfenaufguss auch als Badezusatz anwendbar.


Schnupfen – Thymian mit Kamille

Schleimhautberuhigend, entzündungswidrig, desinfizierend. Mit einer Mischung beider Pflanzen zu gleichen Teilen inhalieren (Zubereitung als Aufguss abgedeckt).


Völlegefühl – Pfefferminze

Krampflösend, blähungstreibend, galletreibend. Als Teeaufguss (abgedeckt ziehen lassen) nach/zwischen den Mahlzeiten trinken.


TEELIKATESSEN: Bio-Kräuter

Zur Freude und für den täglichen Genuss empfehlen wir Teekräuter-Mischungen in kontrolliert biologischer Qualität: Voller Leben. Voller Energie. Voller Sinnlichkeit.


Der Weg zum Himmel
führt an der Teekanne vorbei.

SPRUCH AUS ENGLAND

 

Guter Tee baut Stress ab, kitzelt die Geschmacksnerven, macht glücklich wie Schokolade, stärkt das Immunsystem, hält den Körper fit, kann zum Anti-Aging der Haut beitragen und die Zellen schützen. Er inspiriert, verfeinert die Sinne, macht geistig wach und gleichzeitig gelassen. Man fühlt sich ausgeglichen, aufnahmefähig und vital.

 

Die Tee-Stimmungen

Teegenuss kann vieles sein: morgendliche Erfrischung, stärkende Ruhepause am Nachmittag, meditativer Ausklang des Tages. Er kann die Seele trösten und die Lust fördern. Lassen Sie sich von unserem Sortimentsquerschnitt inspirieren und zum Kosten verführen.