• Home
  • Menstruationstasse GR. L
 
 
SelenaCup

Menstruationstasse GR. L

Der Österreichische Cup ist ein treuer Begleiter für die roten Tage, der alles mitmacht! Du kannst mit ihm Sport machen, schwimmen gehen, reiten – alles kein Problem. Da die Menstruationstasse ... mehr

 
22,90 € *

(Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Wunschliste  
Brauchen Sie Hilfe?

Schreiben Sie uns eine E-mail an service@staudigl.at

Lieferung
 
 

100% med. Silikon

Der Österreichische Cup ist ein treuer Begleiter für die roten Tage, der alles mitmacht! Du kannst mit ihm Sport machen, schwimmen gehen, reiten – alles kein Problem. Da die Menstruationstasse das Blut lediglich auffängt und nicht aufsaugt (wie Tampons), trocknet deine Scheide nicht aus. Die empfindliche Scheidenflora wird nicht gestört und bleibt so im Gleichgewicht.

SelenaCup wird aus hochwertigem medizinischem Silikon hergestellt, das von der Wacker Ag aus München stammt.

Erhältlich sind diese Tassen in den Größen S, M und L. Dazu kannst du entscheiden, welchen Härtegrad du benötigst. Der „normale“ SelenaCup hat eine mittlere Stärke. Wenn du sportlich aktiv bist und einen gut trainierten Beckenboden hast, dann kannst du dich für den Selena Cup Aktiv entscheiden. Auch für junge Mädels, die zum ersten Mal eine Tasse benutzen, ist die härtere Variante (Aktiv) gut geeignet.

Er sieht nicht nur hübsch aus, sondern fühlt sich auch angenehm an. Das Material ist angenehm zu tragen.

Ein Griff in Ringform erleichtert das Entfernen der Tasse. Das Praktische an dem Ring ist, dass er groß genug ist, um ihn greifen zu können und aber gleichzeitig durch die abgerundete Form beim Tragen nicht stört.

Bevor du die Menstruationstasse einsetzt, ist es wichtig, die Hände gründlich zu waschen. Danach spülst du die Tasse auch nochmal unter fließendem Wasser ab. Wenn es dir lieber ist, die Tasse direkt vor dem Einsetzen nochmal gründlicher zu reinigen, dann kannst du sie mit einer milden Seife (oder einem speziellen Reinigungsmittel für Menstruationstassen) nochmal waschen.Wenn die Tasse nach der Reinigung noch etwas nass ist, lässt sie sich auch noch etwas leichter einführen.Nun wird die Tasse gefaltet. Es gibt unterschiedliche Methoden und Falttechniken - jede Frau findet mit der Zeit die für sie am besten passende Technik heraus. Die bekanntesten Varianten sind das "U", die "Tulpe" oder auch Punch Down genannt und das "S".Beim "U" wird der Becher der Länge nach in der Mitte gefaltet, sodass der Rand von oben betrachtet ein "U" ergibt.Bei der Variante "S" ist es ganz ähnlich. Hier wird der Becher ähnlich wie eine Ziehharmonika gefaltet. Der Länge nach wird sie 2x gefaltet, sodass der Rand von oben betrachtet ein "S" ergibt.Nun kommt der Favorit vieler Frauen: die "Tulpe" oder Punch Down. Hierzu wird die Tasse wieder senkrecht gehalten und ein Finger auf den Rand gelegt. Jetzt drückt man diesen Rand nach innen in den Becher und hält die Postion von außen mit der anderen Hand fest. Es entsteht eine Art Schnabel oder für die Romantischen unter uns: eine Tulpe.Wenn man zum ersten mal in seinem Leben eine Menstruationskappe benutzt, dann ist das etwas gewöhnungsbedürftig. Prinzipiell gleitet die Tasse durch das Silikon recht gut. Durch die Flexibilität passt sie sich auch dem Körper gut an, sodass es nicht unangenehm wird oder gar Schmerzen verursacht.Zu Beginn ist es eine kleine Umstellung, aber mit einwenig Übung hat man den Dreh schnell raus!Viele Frauen führen sie Tasse gerne in der Hocke ein, andere mögen es lieber, wenn ein Bein etwas erhöht ist. Jede Frau entwickelt auch hier ihre eigene Technik.Wenn die Menstruationstasse nun gefaltet ist, entspanne dich und führe sie vorsichtig und mit Gefühl ein. Du wirst schnell herausfinden, wie sie gut sitzt und wie weit du sie einführen musst. Es gibt hier keine klare Regel, wie weit sie eingeführt werden muss. Manche Frauen finden es angenehmer, wenn sie direkt vor dem Muttermund sitzt, andere mögen die Tasse weiter vorne besser leiden. Falls du den Eindruck hast, dass sie nicht gut genug gleitet, dann kannst du ein Gleitmittel auf Wasserbasis zur Hilfe nehmen.Tipps:Wasserlösliches Gleitgel oder Wasser erleichtert das Einführen.Spülst du den Cup vor dem Einführen mit eiskaltem Wasser ab, ploppt er im Körper meist besser auf.Es gibt auch keine genaue "Vorschrift" wie tief die Menstruationstasse eingeführt werden soll. Manche Frauen tragen ihren Cup gerne nahe am Muttermund, andere finden es angenehmer, wenn er etwas weiter unten sitzt. Probiere einfach aus, wie es für dich am besten ist.