• Home
  • Cistus PLUS Infektblocker
 
 
Alsiroyal

Cistus PLUS Infektblocker

Viren- und Bakterienabwehr zur Vorbeugung von Infekten und Atemwegserkrankungen auf physikalische Weise. Die regelmäßige Anwendung von Alsiroyal® Cistus PLUS Infektblocker in Zeiten erhöhter Ansteckungsgefahr unterstützt die Abwehr von Viren und ... mehr

 
15,50 € *

(Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Wunschliste  
Brauchen Sie Hilfe?

Schreiben Sie uns eine E-mail an service@staudigl.at

Lieferung
 
 

Wirksame Bestandteile: 1 Lutschpastille enthält 80 mg Cistus creticus-Extrakt (> 65% Polyphenole) und 20 mg Pelargonium sidoides-Wurzel-Extrakt. Sonstige Bestandteile: Akaziengummi, Sorbitsirup, Maltitsirup, gereinigtes Wasser, Vitamin C, Zitronensäure, Aroma, Süßstoff Acesulfam K, pflanzliches Öl, Pfefferminzöl, Überzugsmittel Bienenwachs.

Viren- und Bakterienabwehr zur Vorbeugung von Infekten und Atemwegserkrankungen auf physikalische Weise. Die regelmäßige Anwendung von Alsiroyal® Cistus PLUS Infektblocker in Zeiten erhöhter Ansteckungsgefahr unterstützt die Abwehr von Viren und Bakterien durch Bildung einer physikalischen Schutzbarriere auf den Mund- und Rachenschleimhäuten. Wie ein Schutzschild legen sich die Polyphenole (Gerbstoffe) des Cistus creticus- und des Pelargonium sidoides-Extraktes über die Mund- und Rachenschleimhäute und helfen so, Viren und Bakterien abzuwehren, bevor sie in den Körper gelangen. Aufgrund der physikalischen Wirkungsweise gibt es keine Resistenzbildung. Diese standardisierten Spezialextrakte ermöglichen eine hohe effektvolle Dosierung von Polyphenolen von bis zu 300 mg pro Tagesdosis.

Ohne Konservierungsmittel und Farbstoffe. Zuckerfrei, glutenfrei, vegetarisch, laktosefrei.

Herkunft: Deutschland

Erwachsene: 3- bis 6-mal täglich 1 Pastille lutschen. Kinder ab 6 Jahre: 1-mal täglich 1 Pastille. Kinder ab 12 Jahre (und mind. 25 kg Körpergewicht): 3-mal täglich 1 Pastille. Sollte 2-3 Tage nach Beginn der Behandlung keine Besserung eingetreten sein oder sollten sich die Symptome erheblich verschlechtert haben (wie z.B. bei Auftreten von Fieber ab 38°C), suchen Sie bitte einen Arzt auf.